Comicfestival München 2023

Comicfestival München 2021Zwischen dem letzten und dem diesjährigen Comicfestival München liegen nicht nur zwei Jahre, sondern gefühlt Welten.

Hat man sich noch im Frühsommer 2019 mit Vorfreude auf den Internationalen Comic-Salon Erlangen verabschiedet, schien es nur ein halbes Jahr später als ob jegliche Kultur – ob im Comicbereich oder anderswo – auf ungewisse Zeit nicht mehr stattfinden würde. Pläne mussten überdacht, verschoben und teilweise ganz abgesagt werden.

Auch wir waren überrascht wie gut alles ineinander griff und unsere Idee eines Comicmuseums mit 10 Ausstellungen eine überwältigende Akzeptanz erfuhr. Wir schafften es durch dieses neue Konzept nicht nur langjährige Fans zu überzeugen, sondern in die Alte Kongresshalle kamen auch eine Vielzahl von Menschen, die erstmals der Comickultur begegneten und sich von ihr begeistern ließen.

Nicht wenige Familien und Pärchen stellten interessierte Fragen, ließen sich ihre ersten Sketche von anwesenden Künstlern zeichnen und merkten sich künftige Termine in der Stadt und außerhalb vor. 

Kristina Gehrmann aus Hamburg präsentierte auf dem Comicfestival ihren Comic BLOODY MARY

Wir können mit Stolz und vor allem Dankbarkeit für uns reklamieren, dass wir nicht nur ein erstes Lebenszeichen für die sich langsam rührende Kultur in München angestoßen haben, sondern offensichtlich eine Masse an Menschen für etwas begeistern konnten, was uns persönlich am Herzen liegt und dazu antreibt das Comicfestival München noch größer, spannender und für mehr Menschen zugänglich zu machen.

Uli Oesterle erhielt für VATERMILCH den PENG!

Bis zum nächsten Termin vom 8. bis 11. Juni 2023 können sich BesucherInnen aber noch an den Nachwirkungen unserer Veranstaltung erfreuen.  So zeigen wir bis Ende August im Foyer des Jüdischen Museum München eine Präsentation markanter Szenen aus der PENG!-Preis-gekrönten Graphic Novel Beate & Serge Klarsfeld: Die Nazi-Jäger

Die Serie MÜNCHEN 1945 von Sabrina Schmatz erscheint demnächst bei Carlsen!

Noch bis zum 30.09.2021 wird im Amerikahaus München die Ausstellung 60 Jahre Marvel Comics Universe. Mit einer umfassenden Präsentation von 190 Originalzeichnungen feiern wir, dass 1961 begann mit dem Erscheinen von Fantastic Four # 1 ein neues Superhelden-Zeitalter begann.

Doch bereits 2022 treffen wir unsere Freunde und Partner des Internationalen Comic-Salon Erlangen, die unsere Veranstaltung in diesem Jahr durch die Ausstellung  Vorbilder*innen – Feminismus in Comic und Illustration bereichert haben. Vom 16. bis 19.06.2022 werden wir in Erlangen mit einem Stand vertreten sein um vielleicht schon erste Infos zu Gästen und Konzepten des Comicfestival München 2023 präsentieren zu können

Comicfestival München 2021
Benjamin von Eckartsberg und Thomas von Kummant signieren vor der Alten Kongresshalle

Trotz aller Vorfreude auf das was kommt, wollen wir noch einmal auf die letzte Woche zurückblicken und bedanken uns erneut vom ganzen Herzen bei allen, die uns unterstützt, besucht und damit das Comicmuseum München 2021 erst ermöglicht haben. Bei all dem Herzblut, welches wir alle zwei Jahre in dieses Projekt stecken, wäre es ohne euch nicht das was es ist. 

Wir sehen uns 2023 wieder!

Danke für alles!

Euer Team des Comicfestivals München

PRESSEBERICHTE UND FEEDBACK

Unser Besucher Jürgen Rast postete: Wie immer ein Augenschmaus, bestens organisiert auch in diesen für die Kultur nicht einfachen Zeiten.

Jürgen Moises am 3. Juni 2016 in der SZ: Ein Comicmuseum, hier in München? Wo sich Menschen wie Meisi Grill und Gerhard Polt seit Jahren erfolglos für eine „Komische Pinakothek“, ein „Haus des Humors“ einsetzen? Man möchte es nicht für möglich halten, aber an diesem Donnerstag wird ein selbiges in der Alten Kongresshalle am Bavariapark eröffnet. Gut, es wird nur vier Tage lang geöffnet sein und vieles darin wird an das vertraute Münchner Comicfestival erinnern. Bis auf die Verlagsmesse oder die Vorträge und Diskussionen, die alle wegen Corona ausfallen. Aber Ausstellungen, die finden statt. Und genau deshalb hat der Leiter Heiner Lünstedt das Festival mit einem Augenzwinkern spontan in „Comicmuseum“ umbenannt.

Michael Schleicher am 8. Juni 2016 im Merkur: Kurator Michael Kompa, der vor zwei Jahren fürs Amerikahaus die sehr gute Schau zum 80. von Batman organisierte, erzählt die Marvel-Historie anhand prägender Figuren. Dabei zeigt er mehr als 180 Originalzeichnungen, Briefe und Merchandise-Artikel, So ist am Karolinenplatz tatsächlich eine eindrucksvolle Ausstellung entstanden, die zahlreiche Zeichenstile versammelt und damit die Kunst des (Super-helden-)Comics aufblättert. Geschickt arbeitet Kompa heraus, wie nah Marvel am Puls und den Themen der Zeit war.

Feedback von Willi Blöß aus Aachen, der in der Alten Kongresshalle seine Comic-Biografien präsentierte: Beeindruckende Veranstaltung. Hochprofessionelle Organisation. Wir sind stolz, dass wir eingeladen und ausgewählt wurden, um die Bandbreite des aktuellen Comicangebots abzubilden. Tolles Niveau. Erstaunliche Erkenntnis: Viele Familien kamen in die Ausstellungen, um den Nachwuchs mit Donald Duck (der natürlich auch vertreten war) zu bespaßen, doch dann bestätigten die Eltern, dass gerade sie viel Neues und Anspruchvolles entdeckt hätten und dass auch sie nun wieder von Comics begeistert wären. Das Konzept des Museumsrahmens mit aussagekräftigen Schwerpunkten hätte eine Dauereinrichtung verdient. Großes Lob. 

Am 05.06.2021 wurde zum neunten Mal PENG!-Der Münchner Comicpreis verliehen.