Andreas Eikenroth

Der Künstler kommt aus Gießen, hat dort in den 1990er Jahren das Comicgratismagazin the Kainsmal mitgegründet und war später mit Sarah Burrini, Ans de Bruin und Frank Spong Plein ein Teil des Zeichnerkollektivs Pony X Press.

Andreas Eikenroth

Als Soloalben kamen im Lauf der Jahre Chez Kiosk, Soviel Warum und Tage wie Blei im Selbstverlag dazu, 2013 dann Die Schönheit des Scheiterns bei der Edition 52, wofür es im 2014 den ICOM Preis für das beste Szenario gab. Zudem schreibt und zeichnet er für den Gießener Anzeiger die Comixene, das FRIZZ Magazin und The Heritage Post.

Andreas Eikenroth

Im aktuellen Band Hummel mit Wodka, auch bei Edition 52 erschienen, schickt er seine Gang von der Provinz in die Metropole und lässt sie dort mit erstaunlichen Russen, Ninja-Dreads,Intrigen und rauen Thekenkapitänen kämpfen. „War Die Schönheit des Scheiterns schon ein Liebesbeweis an das Leben, ist Hummel mit Wodka eine Wahre Ode an dieses. Dank an die Ehrlichkeit, die AE in Hummel mit Wodka präsentiert.“ (Studiplex)

Andreas Eikenroth

In München wird der Künstler sein soeben erschienenes Album Woyzeck frei nach Georg Büchner vor Ort vorstellen und erstmalig signieren.

Andreas Eikenroth

http://www.andreas-eikenroth.de/