Jan Gulbransson

Der Disney-Zeichner wurde am 4. Juni 1949 in München geboren. Der Enkel des norwegischen Malers Olaf Gulbransson besuchte die Kunstakademie in München, verließ diese jedoch bereits nach zwei Jahren wieder und wurde Anfang der 70er-Jahre Zeichner in einem Trickfilm-Studio.

Jan Gulbransson

Gulbransson zeichnet am liebsten Geschichten mit Walt Disneys Familie Duck. Wie kommt ein deutscher Comiczeichner an die Ente? Hierzu Jan Gulbransson: “Angefangen hat das 1981. Ich war zuvor in einem Zeichentrickstudio angestellt und habe mich dann selbstständig gemacht. Da rief ein Kumpel an, der auf dem Weg zur Kinderbuchmesse in Bologna war und bei mir übernachten wollte. Er schlug, dass ich mitfahren sollte.“

Jan Gulbransson

„Der holländische Disney-Verleger Oberon hatte dort einen Stand und ich habe einen Redakteur, der gar nicht für die Disney Produkte zuständig war, eine Comicserie gezeigt, an der ich damals gerade arbeitete. Ihm gefiel meine Arbeit zwar, aber er meinte, dass ich mich als Disney-Zeichner mich gar nicht bewerben bräuchte, weil die in Holland genug eigene Leute haben. Ich habe es trotzdem probiert und bin nach Amsterdam gefahren. Dort hatten sie doch Interesse an meiner Comicserie und mich gefragt, ob ich auch Donald zeichnen könne.“

Jan Gulbransson

Die von Gulbransson gezeichneten Geschichten decken so ziemlich das ganze Spektrum des von Carl Barks geschaffenen Enten-Universums ab. Neben pointierten zehnseitigen Geschichten wie Willkommen in Bürzelberg gibt es auch sorgsam recherchierte Abenteuer-Reise-Epen wie Der Tiger von Bengalen.

Jan Gulbransson

Mittlerweile liegen mit den exklusiv für das deutsche Micky Maus Magazin als Fortsetzungs-Serien produzierten und dann als Sammelband veröffentlichten von Michael Kompa geschriebenen Serien Die Ducks in Deutschland und Die Ducks in den Alpen weitere Comics von Jan Gulbransson vor!

Jan Gulbransson

Im Rahmen dieser zunächst als Fortsetzung im Micky Maus Magazin und anschließend als Album veröffentlichten Geschichten, besuchten Onkel Dagobert, Donald sowie die Neffen Tick, Trick und Track in München das Hofbräuhaus und das  Oktoberfest.

Jan Gulbransson

Zwischen 1995 und 2013 gestaltete Gulbransson zusammen mit Gabriel Nemeth die Serie Willi Wurm und seine Freunde für die Kinderzeitschrift Medizini. Aus seiner Feder stammen ebenfalls die Geschichten mit dem Pelikan Berti und die im Münchner Merkur veröffentlichte Serie Flaucher Edi.