Matthias Schultheiss

Der 1946 in Nürnberg geborene Künstler blickt auf eine lange und einzigartige Karriere zurück.

Matthias Schultheiss

Vor 38 Jahren veröffentlichte er seinen ersten Comic. Der zunächst als Zeitungscomic und danach für ZACK vorgesehene Trucker erschien 1981 im Comic Reader.

Matthias SchultheissMittlerweile liegt ein beachtliches Gesamtwerk vor. Schultheiss produzierte für die größten Märkte: Frankreich, Amerika und Japan. In jungen Jahren erstellte Schultheiss  Werbe-Illustrationen und malte für Warner Brothers Videokassettencover.

In den Achtzigern experimentierte er früh mit verschiedenen Stilformen. Da es damals keine vergleichbaren Erwachsenen-Comics in Deutschland gab, betrat er mit seiner Kunst und vor allem mit der internationaler Lizensierung absolutes Neuland.

Die Franzosen erkannten sein Potential und verlegten Guerre Froide (Kalter Krieg) bei Albin Michel sowie Folies Ordinaires (Bukowski) bei Glénat. Im Mekka europäischer Comics angekommen, konnte er 1986 gleich mit zwei Serien durchstarten: Die Wahrheit über Shelby (Le Théorème de Bell) und Die Haie von Lagos (Le rêve du requin).

Ende der Achtziger avancierte Matthias Schultheiss zum internationalen Superstar. 1992 folgt der Ritterschlag. Schultheiss erhielt auf dem Festival in Angoulême als erster Deutscher Comiczeichner eine eigene Werkschau. Er wurde mit dem Max-und-Moritz-Preis und in Lucca mit dem Yellow Kid ausgezeichnet.

Mit den Erfolgen französischer Lizenzen, die sich schnell in mehrere Sprachen verkauften, rissen sich auch die Amerikaner und Japaner um ihn. Der US-Verlag Dark Horse wollte von dem Deutschen einen Superhelden und gab ihm freie Hand. Nach acht Heften von Propellerman und dem Manga Im Zentrum des Wahnsinns war erst mal Schluss.

15 Jahre später hatte Matthias Schultheiss wieder Blut geleckt. Er feierte sein Comeback und seine neuen Werke erschienen im Splitter Verlag. Nach Die Reise mit Bill folgten Woman On The River und Daddy. Schultheiss arbeitet heute digital.

In den letzten Jahren drängte sich wieder Patrick Lambert ins Rampenlicht. Der moderne Freibeuter und Hauptprotagonist treibt nun schon seit über 30 Jahren sein Unwesen. Inzwischen wurden Teil 4 und 5 nachgereicht. Aktuell arbeitet der Künstler am sechsten und wohl letzten Teil der Haie von Lagos.

SCHULTHEISS – BILDER EINER AUSSTELLUNG

Matthias Schultheiss erhält auf dem Comicfestival München 2019 den PENG!-Preis für sein Lebenswerk. Der Zeichner und Autor wird alle vier Tage anwesend sein und in der Alten Kongresshalle mit einer Ausstellung gewürdigt. Zu diesem Anlass veröffentlicht Salleck Publications den Katalog SCHULTHEISS – BILDER EINER AUSSTELLUNG (64 Seiten, Hardcover, 15 Euro).

Der Katalog kann hier bestellt werden.