Franz Gerg

Franz Gerg ist einer der besten Comic-Zeichner Deutschlands. Der Szene blieb er weitestgehend unbekannt, da er fast ausschließlich Werbe-Comics zeichnet, diese jedoch auf einem international konkurrenzfähigen Niveau.

Franz Gerg

Franz Gerg studierte an der Berufsfachschule für Grafik und Werbung in München.1983 begann er mit der Arbeit an Max & Luzie, einem Werbe-Comic für die Allianz-Versicherungsgesellschaft. Erzählt wird von den Kinder Max und Luzie, die zusammen mit dem kauzigen Kieks durch die Weltgeschichte reisten. Die Auflage betrug 250.000 Exemplare und die Hefte gingen an Allianz-Versicherungsvertreter, die diese zur Kundenbindung einsetzten.

Franz Gerg

Max & Luzie wurde zu einem Erfolg und das 16-seitige Comicheft erreichte 1994 mit einer Auflage von einer halben Million eine Marke, die nur noch von Asterix getoppt wurde. Die Serie lief bis Ende 2002 lief. Seit Anfang 2004 gehört Franz Gerg zum Künstlerteam des Sparkassen-Werbecomics KNAX.

Zwischen 2004 und 2007 produzierte er außerdem den Comic Eddie Erdmann für die Kinderzeitschrift Eddie des Fertighausbauers SchwörerHaus.

Mit dem voluminösen Buch Max & Luzie – Ein Comic macht Geschichte erhält Gerg endlich die Würdigung, die er schon lange verdient hat. Das 250-seitige Buch enthält zahlreiche Beispiele von Gergs Zeichenkunst und auch Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Werbe-Comics. Herausgeber Siegmund Riedel konnte aber auch 48 Comic-Künstler dazu bewegen Hommagen zu Max & Luzie zu zeichnen.

Franz Gerg

Vom 3. bis 6. Juni 2021 präsentierte das Comicfestival München in der Alten Kongresshalle eine Werkschau mit Originalen von Franz Gerg.

Franz Gerg

Gezeigt wurden u. a. alle Zeichnungen zur Comic-Story MAX & LUZIE bei Dschingis Khan, sowie sämtliche Blätter aus dem diesjährigen KNAX-Kalender.