Jesuran. Eine jüdische Familiengeschichte

Ausstellung in der Alten Kongresshalle, 03. – 06. Juni 2021

Jesuran. Eine jüdische FamiliengeschichteDie Geschichte der jüdischen Familie Jesuran führte von Warschau und Galizien über Nürnberg nach Brüssel. 2017 besuchte ein Nachfahre das Haus in Nürnberg, von dem aus seine Großeltern 1933 ihre Flucht angetreten haben.

Jesuran. Eine jüdische Familiengeschichte

Auf Anregung des Kulturzentrums Nordkurve recherchierten Schüler_innen des Dürer-Gymnasiums in Nürnberg zwei Jahre lang die Hintergründe der Familiengeschichte. Illustrator Alex Mages zeichnete auf Basis dieser Recherchen einen Comic.

Jesuran. Eine jüdische Familiengeschichte

Das Erika-Fuchs-Haus | Museum für Comic und Sprachkunst entwickelte daraus eine Wanderausstellung, die zum Comicfestival in München gezeigt wird.

 

Jesuran. Eine jüdische Familiengeschichte

Am 3. Juni präsentierten wir in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum München ein Gespräch mit dem Comickünstler Alex Mages über das Gemeinschaftsprojekt JESURAN. EINE JÜDISCHE FAMILENGESCHICHTE von Schüler_innen des Dürer-Gymnasiums Nürnberg, das hier online zu sehen ist.