Podium zu JESURAN. EINE JÜDISCHE FAMILENGESCHICHTE

Gespräch mit dem Comickünstler Alex Mages über das Gemeinschaftsprojekt JESURAN. EINE JÜDISCHE FAMILENGESCHICHTE von Schüler_innen des Dürer-Gymnasiums Nürnberg mit dem Comic-Künstler Alex Mages, das hier online zu sehen ist.

Donnerstag – 03.06.2021 – 19:00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum München

JESURAN. EINE JÜDISCHE FAMILENGESCHICHTEDie Geschichte der jüdischen Familie Jesuran führte von Warschau und Galizien über Nürnberg nach Brüssel. 2017 besuchte ein Nachfahre das Haus in Nürnberg, von dem aus seine Großeltern 1933 ihre Flucht angetreten haben. Auf Anregung des Kulturzentrums Nordkurve recherchierten Schüler_innen des Dürer-Gymnasiums in Nürnberg zwei Jahre lang die Hintergründe der Familiengeschichte. Illustrator Alex Mages zeichnete auf Basis dieser Recherchen einen Comic. Das Comicfestival München zeigt hierzu vom 03. – 06. Juni 2021 eine kleine Ausstellung in der Alten Kongresshalle.

Jesuran. Eine jüdische Familiengeschichte

Zum Podium: Jean Drozak (Kulturzentrum Nordkurve), Tina Braune (Dürer-Gymnasium), Alexander Mages (Comiczeichner) und Alexandra Hentschel (Erika-Fuchs-Haus) sprechen über die Begegnung mit der Familie, den Beginn des Projekts und die Gestaltung der verschiedenen Elemente. Die Moderation übernimmt Johannes Uschalt (Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in Bayern). Alex Mages ist selbstständiger Illustrator und Comiczeichner.