PRESSE

Ansprechpartner:
Heiner Lünstedt
Papinstr. 39
D-81249 München
Fon: +49 (0) 89 870467

Kontakt:  info@comicfestival-muenchen.de

Nachdem uns die Pandemie im Jahr 2021 zwang, mit dem Comicmuseum ein neues Konzept zu erarbeiten, freuen wir uns sehr, 2023 etwas Normalität in das Comicfestival München einkehren lassen zu können. Doch ganz beim Alten ist es nicht geblieben.

Diesmal gastiert die Veranstaltung vom 8. bis einschließlich dem 11. Juni im Münchner Kulturzentrum Gasteig HP8. Dieses liegt direkt an Münchens grünem Naherholungsgebiet, den Isarauen. Dort gibt es neben einer urigen Gastronomie, wie den Biergarten Zum Flaucher, auch viele andere Möglichkeiten zum Entspannen und Verweilen. Fußläufig gibt es diverse Hotels, einen Campingplatz und eine Jugendherberge. Dank unserer neuen Kooperation mit der im HP8 ansässigen Stadtbibliothek, können wir zudem freien Eintritt anbieten.

Inhaltlich kommt es dabei aber zu keinen Abstrichen. Nach wie vor dürfen sich BesucherInnen über eine Verlagsmesse freuen, an der sich sehr viele Comicverlage, wie Carlsen, Panini, Egmont oder Cross Cult beteiligen. Hierbei präsentieren sie ihre Neuerscheinungen, die von den anwesenden ZeichnerInnen gerne signiert werden. Selbstverständlich gehören wieder KünstlerInnengespräche und Zeichenkurse zu unserem Angebot, das den Fokus auf die Entstehung und die dahinterstehenden Prozesse des Mediums Comic legt.

Erneut finden zahlreiche Satellitenausstellungen im gesamten Münchner Stadtkern statt. So feiern wir im Amerikahaus im Rahmen einer großen Ausstellung über Zeitungscomics den 50. Geburtstag von Hägar. Unter dem Motto YES, WE KÄNG! werden dort auch die Känguru-Comics von Marc-Uwe Kling und Bernd Kissel präsentiert. Im Amerikahaus findet am 10. Juni außerdem die Verleihung der PENG!-Preise statt.

Bereits ab dem 11. Mai präsentieren wir im Valentin-Karlstadt-Musäum das Schaffen unseres PENG!-Preis-Trägers Gerhard Seyfried und am 1. Juni um 19 Uhr eröffnet Frau Bürgermeisterin Katrin Habenschaden in der Stadtbibliothek im Motorama eine Ausstellung mit Werken des Münchner Comickünstlers Frank Schmolke. Im Jüdischen Museum zeigen wir Émile Bravos Spirou oder: die Hoffnung und in der Galerie von Juliane Krose gibt es Comics und Holzschnitte von Maki Shimizu zu sehen.

Ein großes Thema des Festivals werden Comics aus Tschechien sein. In diesem Kontext wird es im Tschechischen Zentrum eine große Ausstellung mit Werken von Jaromir 99 (Alois Nebel) geben. Erweitert wird das Ganze durch das Cafe Kosmos und das Bufet, in denen weitere tschechische ComickünstlerInnen vorgestellt werden. Dem spanisch- bzw. italienischsprachigen Comic wird mit dem Instituto Cervantes und dem Istituto Italiano di Cultura erneut ein eigener Raum gegeben.

Wir erwarten wieder hochkarätige nationale und internationale Gäste. Bereits zugesagt haben Ralf König (Der bewegte Mann, Lucky Luke: Zarter Schmelz), Lisa Frühbeis, José Homs (Shi), Matthias Schultheiss (Die Haie von Lagos), Peter Puck (Rudi), Chris Kloiber (Tracht Man), Francesco Barbieri (Disney, Marvel), Felix Meynet (M & M), Olivier TaDuc (Chinaman) und MAD-Urgestein I. Astalos, der seine Cartoon-Biografie vorstellen wird. Für Sammler und weitere Interessenten wird es außerdem am Samstag. den 10. Juni, direkt gegenüber vom HP8 im Wirtshaus zum Isartal (sehr schöner Biergarten!) bei freiem Eintritt eine Comicbörse geben, mit antiquarischen Comics und Raritäten.

Weitere KünstlerInnen, Themen, Veranstaltungen und Informationen werden in den nächsten Wochen und Monaten über Social-Media-Kanäle und unsere Website angekündigt.

Wir stehen natürlich jederzeit für Rückfragen zur Verfügung, und weitere Infos folgen demnächst.

 

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner