HIER LACHT DER BETRACHTER

Zeichnungen aus dem Satire-Magazin TITANIC

HIER LACHT DER BETRACHTERAusstellung im Valentin-Karlstadt-Musäum vom 28. Mai bis 9. Juli 2019

Tal 50, 80331 München
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do  11:01–17:29 Uhr
Fr und Sa    11:01–17:59 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat bis 21:59 Uhr
Freier Eintritt mit Comicfestival-Ticket

TITANIC
„Obwohl ich heute noch detailliert angeben kann, wie wir aussahen und was wir sprachen, vermag ich nicht mehr mit Bestimmtheit zu sagen, wer von den dreien ich war.“ – © 1989, Eugen Egner aus TITANIC

Im November 1979 erschien die erste Ausgabe des “endgültigen Satiremagazins“ TITANIC. Seitdem ist nichts mehr, wie es war. Bewusst geschmacklose Titelbilder, die Zonen-Gabi im Glück oder – kurz nach dem Selbstmord von Uwe Barschel – Björn Engholm in der Badewanne zeigen, sind der garantierte Aufreger des Monats. In bitterbösen Texten und vor allem in ebenso kunstvollen wie komischen Zeichnungen werden Würdenträger und Wichtigtuer veralbert. Zu bremsen ist diese Maschinerie weder durch Gerichtsverfahren noch durch erboste Leserbriefe, für die es im Magazin keinen Platz gibt. Stattdessen schreibt Titanic “Briefe an die Leser“, die besonders unangenehm aufgefallen sind.

Die Wirkung dieser Schmähbriefe wird zudem noch durch sehr treffsichere Karikaturen von Hilke Raddatz gesteigert. Extra für unsere Ausstellung hat die Hamburger Zeichnerin aus ihren im Laufe der letzten 40 Jahre angewachsenen Fundus 19 Karikaturen von bayerischen Prominenten wie Franz Beckenbauer, Uschi Glas oder Markus Söder ausgewählt.

Cartoon von Ari Plikat aus TITANIC 10/2008
Cartoon von Ari Plikat aus TITANIC 10/2008

Wir zeigen eine abwechslungsreiche Zusammenstellung von Original-Werken, wofür uns viele Titanic-Zeichner mit persönlichen Leihgaben unterstützt haben. Hinzu kommen noch Originale von Titanic-Großmeistern wie Robert Gernhardt, F. W. Bernstein, Clodwig Poth, Hans Traxler oder Bernd Pfarr.

Titanic

Kuratiert wird die Ausstellung von Heiner Lünstedt, dem Leiter des Comicfestival München, in Zusammenarbeit mit dem Caricatura Museum Frankfurt und der Titanic-Redaktion. Chefredakteur Moritz Hürtgen wird die Ausstellung am 28. Mai eröffnen.

Von Rudi Hurzlmeier stammt das Plakatmotiv zur Ausstellung, hier gibt es Impressionen von der Vernissage.

hier gibt es Impressionen von der Vernissage.Hier erzählen wir die Geschichte des Satiremagazins TITANIC und haben sie mit einigen ausgewählten bayerischen Karikaturen von Hilke Raddatz illustriert.

Extra für unsere Ausstellung haben wir ein Video zum TITANIC-Superhelden GENSCHMAN produziert.

Als es im letzten Jahr in Frankfurt in der TITANIC-Redaktion erste Vorgespräche zur Ausstellung gab, war der Münchner Zeichner ROLF BOYKE dabei und hat seine (sehr subjektiven) Eindrücke zu diesem Comic verarbeitet.

Cartoons Rolf Boyke

Weitere Cartoons von Rolf Boyke gibt es hier!