Darwyn Cooke: Parker – Martini Edition 2

Der 2016 verstorbene kanadische Comickünstler Darwyn Cooke hat mit Batman: Ego, DC: New Frontier, Catwoman: Selinas großer Coup, Watchmen: Minute Men und seiner Neuinterpretation von Will Eisners The Spirit breite Spuren im US-Mainstream hinterlassen. Doch den größten persönlichen Einsatz zeigte er bei einer Serie, in der keine Superhelden auftreten.

Cooke gelang es den Autor Donald Westlake alias Richard Stark davon zu überzeugen, dass es eine gute Idee ist, dessen Parker-Romane in Comicform zu adaptieren. Parker ist ein sehr viel skrupelloser Charakter als Hardboiled-Detektives wie Sam Spade oder Philipp Marlowe.

Sein Lebensinhalt besteht darin, zusammen mit einem Team aus Gleichgesinnten Raubüberfälle zu planen und durchzuziehen. Dabei geht natürlich immer wieder etwas schief und Parker muss sich nicht nur mit den Gesetzeshütern, sondern auch seinen Komplizen herumschlagen.

Parker, bei dessen Gesicht es sich laut Richard Stark um einen “ein Brocken Beton mit Augen aus staubigem Onyx“ handelt, ist weit von einem Moralisten entfernt, doch sehr viel weniger verroht als die meisten Menschen, mit denen er zu tun hat. Nicht immer erfolgreich versucht Parker zu vermeiden, dass bei seinen Aktionen Menschen zu Schaden kommen.

In reduzierten und durchgestylten Bildern gelangen Darwyn Cooke großartige Adaptionen der Bücher von Richard Stark. Pro Geschichte wählte er nur eine Schmuckfarbe aus und setzte manchmal auch nur ausgewählte Kapitel der Parker-Romane als Comic in Szene.

Mit der Martini Edition liegen jetzt alle Parker-Comics in zwei schönen Bänden vor. Seine letzte Parker-Adaption Ich bin die dritte Leiche links spielt in einem im Winter geschlossenen Vergnügungspark und inspirierte Cooke zu großartigen graublauen Impressionen, die auch die Kälte der Protagonisten zum Ausdruck bringen. Cooke konnte diese Story nicht mehr vollenden und Sean Phillips sprang bei der Kolorierung ein und steuerte zu diesem Band auch noch einen kurzen von Ed Brubaker (Gotham Central) geschriebenen Hommage-Comic bei.

Abgerundet wird dieser Prachtband durch Skizzen, Illustrationen und die Niederschrift eines Gesprächs über Darwyn Cooke. Hier kommt auch ausführlich Bruce Timm (Batman: The Animated Series) zu Wort, der Cooke aus seiner Zeit als Mitarbeiter bei diversen DC-Trickfilmen kennt. Bei aller Bewunderung wird hier deutlich, dass der Umgang mit Cooke nicht immer einfach war und er sich am wohlsten bei Projekten wie Parker fühlte, die er komplett nach seinen eigenen Vorstellungen realisieren konnte.

Heiner Lünstedt

„Darwyn Cooke: Parker – Martini Edition – Band 2“ als deutschen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner